Freitag, 24. März 2017

Kreuzwegandacht der kfd St. Andreas

"Die Zumutungen des Lebens annehmen", so lautete das Motto der diesjährigen Kreuzwegandacht der kfd St. Andreas.

Jesus begleiten und dabei auch auf uns und unser Leben schauen. Denn im Leben einer jeden von uns gibt es Kummer, Sorgen, Ängste und Belastungen. Jesus hat die zutiefst menschliche Erfahrung gemacht, zu leiden, von anderen verraten, angeklagt und verspottet zu werden. Er hat die Erfahrung von Trauer und Angst, von Hilflosigkeit und Tod gemacht. Er weiß, wie es uns geht in den dunklen Zeiten unseres Lebens. Deshalb dürfen wir zu ihn ans Kreuz tragen, was uns bewegt.

An die 30 Frauen feierten an 6 Stationen (Verraten, Angeklagt, Kraftlos, Voller Trauer, Verspottet und Begegnung mit dem Tod) diese Andacht.